Walddestille Schwarz & Brand in Gn15 – Hauptsegment –

  • in Arbeit –

Für die ONTRAXS 2013 entstand die Idee, daß die Gn15-Anlagen von Alex, Herbert, Michael und mir zusammen ausgestellt werden sollten. Alex hat sich dann die Mühe gemacht, verschiedene Szenarien zu entwickeln, wie die einzelnen Segmente aneinander gereiht werden können.

Gn15_P-Form_kurz

3 Segmente 100x50x70cm, 3 Ecken 50x50x70cm und Blackbox am Ende

Gn15_O-Form

Geplant wurden insgesamt 4 Segmente und 4 Ecken, welche einen Kreis ergeben. Es entstand die GnAtterBurg. Ein Segment und eine Ecke sollten von mir angefertigt werden. Als Thema wählte ich mir „Walddestille“.

Die Anlage besteht aus dem Segment „Walddestille“, dem Segment „Kehrschleife“ und einem Fiddle Yard. Für Ausstellungen kann zwischen den beiden Segmenten noch eine Ecke gesetzt werden.

Anlagenzeichnung Walddestille_1 reduziert

Segment „Walddestille Schwarz & Brand“

Was bringt man auf einem halben Quadratmeter im Maßstab 1:22,5 unter? Wie bei allen Minimallayouts reduziert man die Bahn auf wenige Gleise und Weichen und konzentriert sich auf die möglichst vielen Kleinigkeiten, Gebäude und Landschaftsgestaltung. Da auch meine Themen immer ein kleines Wortspiel enthalten, kam ich auf den Bau einer kleinen Schnapsbrennerei.

Geschichte/ Motiv

In der Nähe eines Dorfes liegt eine kleine Schnapsbrennerei. Diese verarbeitet vorwiegend Getreide zu Korn, aber auch diverse Obstsorten werden hier in flüssige Form gebracht. Gegründet von Siegbert Schwarz und Bartholomäus Brand hat sie sich bald einen guten Ruf in der Umgebung erarbeitet. Viele Hotels, Gaststätten, Kneipen und Verkaufseinrichtungen haben die hervorragenden Produkte in ihrem Angebot. Solch Namen wie „Schwarz-Kümmel“ oder „Sod(en)-Brand“ sind beliebte Marken. Der Doppelkorn hat es bis zur Auszeichnung geschafft. Das Segment von 100x50cm „Destille“ hat eine Minigleisanlage mit einem Anschlußgleis bis in die Fabrik. Diverse kleine Gebäude dienen als Lager und Kontor. Diese entstanden aus Holzleisten, die selber zugeschnitten wurden. Für die Fässer wurde in 3D-Druck ein Urmodell hergestellt und dann abgeformt und in Resin gegossen. Das Gelände besteht aus Naturmaterialien wie Sand und verschiedenen Moosen. Die Straße wurde aus Autospachtel hergestellt und die Pflastersteine eingeritzt. Alles wurde selber gebaut und nur ganz wenige industrielle Teile verwendet. Der gesamte Fuhrpark besteht ebenfalls aus Eigenbauten. Die Brennerei wird mit Obst, Brennmaterial, Kisten, Verpackung und weiterem Material versorgt. Abtransportiert wird dann der Alkohol in Flaschen und kleinen Tankwagen.

Aufbau

Die Maße des Segmentes waren aufgrund der Kompatibilität mit den anderen Segmenten der  Modellbahnfreunde gesetzt. Die Anlage entstand wieder aus 10mm Pappelsperrholz, welches ich mir gleich im Baumarkt hab zusägen lassen.

DSC06750

Grundplatte mit Rahmen zur Stabilisierung.

Segment im Rohbau mit Rück- und Seitenwänden

Segment im Rohbau mit Rück- und Seitenwänden

DSC06786

Gebäude der Destille im Rohbau. Schräg gestellte Häuser lösen die geraden Kanten der Anlage auf.

Frontalansicht1

Die Anordnung aller Gebäude.

Und hier kommen noch diverse Bilder der Walddestille.

DSC02698

DSC07025

DSC07028

 Untere AnlagenSeite_1

Anlagenunterseite mit Trafo und Elektronikteil für den Heißwolf-Regler und einem Fleischmann-Trafo für Weichenantriebe und Beleuchtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s